Deutsche Staaten » Nassau - Herzogtum



Das Herzogtum Nassau entstand 1806 und bestand nur bis 1866. Die Hauptstadt war zuerst Weilburg, danach Wiesbaden. Unter dem Druck Napoleons wurden die damaligen Gebiete geeint. Fürst Friedrich August von Nassau-Usingen und sein Vetter Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg traten am 17. Juli 1806 dem Rheinbund bei. In Folge wurde Fürst Friedrich August als ältester des Hauses Nassau die Herzogsehre zuerkannt. Friedrich Wilhelm erhielt den Titel eines souveränen Fürsten von Nassau.
Am 30. August 1806 wurde durch die beiden Oberhäupter der Linien beschlossen ein zusammengeschlossenes Herzogtum zu begründen. 1815 erhielt die nassau-oranischen Linie die niederländische Krone. Die Stammgebiete wurden an Preußen abgetreten und teilweise dem Herzogtum angegliedert. Im Deutschen Krieg kämpfte Nassau auf der Seite Österreichs gegen Preußen. Nach der Niederlage 1866 wurde Nassau durch Preußen annektiert. Nassau, die Stadt Frankfurt am Main und das Kurfürstentum Hessen bildeten die preußische Provinz Hessen-Nassau. Herzog Adolph konnte 1890 nach dem Tod des niederländischen Königs Wilhelm III. die Erbfolge in Luxemburg als Großherzog antreten. Die Regierung der Nassauer (Walramsche Linie) hält bis heute an.
Herzöge waren:
  • Friedrich August (1806 - 1816)
  • (Friedrich) Wilhelm I.(1816 - 1839)
  • Adolph I. (1839 - 1866)

Alle Orden und Ehrenzeichen aus Deutsche Staaten » Nassau - Herzogtum


Herzoglich Nassauischer Militär-und Zivilverdienstorden – Großkreuz mit Schwertern
Herzoglich Nassauischer Militär-und Zivilverdienstorden – Großkreuz mit Schwertern
Gestiftet:
8. Mai 1858 durch Herzog Adolph I.
Verliehen:
1858 - 1866
OEK Nummer:
1439
Herzoglich Nassauischer Militär-und Zivilverdienstorden – Bruststern zum Großkreuz mit Schwertern
Herzoglich Nassauischer Militär-und Zivilverdienstorden – Bruststern zum Großkreuz mit Schwertern
Gestiftet:
8. Mai 1858 durch Herzog Adolph I.
Verliehen:
1858 - 1866
OEK Nummer:
1441
Herzoglich Nassauischer Militär-und Zivilverdienstorden – Ritterkreuz mit Schwertern
Herzoglich Nassauischer Militär-und Zivilverdienstorden – Ritterkreuz mit Schwertern
Gestiftet:
8. Mai 1858 durch Herzog Adolph I.
Verliehen:
1858 - 1866
OEK Nummer:
1447
Herzoglich Nassauischer Militär-und Zivilverdienstorden – Kreuz 4.Klasse mit Schwertern
Herzoglich Nassauischer Militär-und Zivilverdienstorden – Kreuz 4.Klasse mit Schwertern
Gestiftet:
8. Mai 1858 durch Herzog Adolph I.
Verliehen:
1858 - 1866
OEK Nummer:
1449
Silberne Medaille für Kunst und Wissenschaft
Silberne Medaille für Kunst und Wissenschaft
Gestiftet:
2. November 1860 durch Herzog Adolph
Verliehen:
1860 - 1866
OEK Nummer:
1459
Silberne Tapferkeitsmedaille 1807
Silberne Tapferkeitsmedaille 1807
Gestiftet:
19. März 1807 durch Herzog Friedrich I. August
Verliehen:
1807 - 1918
OEK Nummer:
1467
Waterloo-Medaille in Silber
Waterloo-Medaille in Silber
Gestiftet:
23. Dezember 1815 durch Herzog Friedrich August (Nassau-Usingen)
Verliehen:
1815
OEK Nummer:
1473
Feldzeichen für 1866
Feldzeichen für 1866
Gestiftet:
20. August 1866 durch Herzog Adolph
Verliehen:
1866
OEK Nummer:
1475
Dienstehrenzeichen der Offiziere für 25 Jahre
Dienstehrenzeichen der Offiziere für 25 Jahre
Gestiftet:
25. Februar 1834 durch Herzog Wilhelm
Verliehen:
1834 - 1866
OEK Nummer:
1477
Dienstehrenzeichen der Unteroffiziere und Soldaten für 22 Jahre
Dienstehrenzeichen der Unteroffiziere und Soldaten für 22 Jahre
Gestiftet:
25. Februar 1834 durch Herzog Wilhelm
Verliehen:
1834 - 1866
OEK Nummer:
1478
Seite 1 von 212»