Deutsche Staaten » Sachsen-Coburg-Gotha - Herzogtum



Das Herzogtum entstand 1826 durch die Neugliederung der ernestinischen Herzogtümer.
Die Herrscher von Sachsen-Gotha-Altenburg hinterließen keinen Erben sodass eine Neugliederung notwendig war. Dies geschah durch den Schiedsspruch von Friedrich August II. dem König von Sachsen.
Das Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha entstand in seinen Hauptteilen aus dem früheren Herzogtum Sachsen-Coburg-Saalfeld (ohne den saalfelder Landesteil) und dem Herzogtum Sachsen-Gotha und einigen Ämtern des Herzogtums Sachsen-Hildburghausen.
Das Herzogtum war ein Doppelherzogtum, das von einem Herzog regiert wurde. Es bestanden viele Ämter und Behörden jeweils doppelt, einmal in Gotha und einmal in Coburg.
Eine Vereinigung der beiden Herzogtümer wurde nicht durchgeführt.
1834 trat das Herzogtum dem Deutschen Zollverein bei und 1866 dem Norddeutschen Bund unter Führung Preußens. Ab 1871 gehörte es zum Deutschen Reich. Herzöge waren:
  • Ernst I. 1826 – 1844
  • Ernst II. 1844 – 1893
  • Alfred 1893 – 1900
  • Erbprinz Ernst II 1900 – 1905
  • Carl Eduard 1905 - 1918

Nach dem 1.Weltkrieg und der Abdankung der Fürsten wurde Gotha Freistaat in Thüringen und Coburg Freistaat in Bayern.

Alle Orden und Ehrenzeichen aus Deutsche Staaten » Sachsen-Coburg-Gotha - Herzogtum


Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Komturkreuz mit Buchstabe E
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Komturkreuz mit Buchstabe E
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
Verliehen:
1833 - 1864
OEK Nummer:
2448
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Bruststern zum Großkreuz
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Bruststern zum Großkreuz
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
Verliehen:
1833 - 1918 - 1935
OEK Nummer:
2459
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Bruststern zum Komtur 1.Klasse
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Bruststern zum Komtur 1.Klasse
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
Verliehen:
1864 - 1935
OEK Nummer:
2468
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Komturkreuz mit Schwertern
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Komturkreuz mit Schwertern
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
Verliehen:
1864 - 1935
OEK Nummer:
2469
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Komturkreuz mit Schwertern am Ring
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Komturkreuz mit Schwertern am Ring
Gestiftet:
16. Oktober 1935 durch Herzog Carl Eduard
Verliehen:
1935
OEK Nummer:
2472
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 1.Klasse
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 1.Klasse
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
Verliehen:
1833 - 1918
OEK Nummer:
2474
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 1.Klasse mit Schwertern
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 1.Klasse mit Schwertern
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
Verliehen:
1850 - 1918
OEK Nummer:
2475
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 2.Klasse
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 2.Klasse
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
1890 Ritter 2. Klasse
Verliehen:
1890 - 1918
OEK Nummer:
2477
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 2.Klasse mit Schwertern
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Ritterkreuz 2.Klasse mit Schwertern
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
1850 Stiftung der Schwerter
1890 Ritter 2. Klasse
Verliehen:
1890 - 1918
OEK Nummer:
2478
Silbernes Verdienstkreuz des Herzoglich Sachsen-Ernestinischen Hausordens 2.Form “ET”
Silbernes Verdienstkreuz des Herzoglich Sachsen-Ernestinischen Hausordens 2.Form “ET”
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
Verliehen:
1834 - 1890
OEK Nummer:
2483/3
Seite 1 von 41234»