Willkommen auf Ehrenzeichen-Orden.de


Das Sammeln von Orden und Ehrenzeichen ist ein in letzter Zeit immer beliebter gewordenes Hobby. Die wissenschaftliche Bezeichnung dafür ist Phaleristik und kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Brustschmuck. Phaleristik beschäftigt sich mit Orden und Ehrenzeichen sowie anderen Auszeichnungen einschließlich den dazugehörigen Urkunden, Statuten, dazugehörige Ordensbänder, Trageweisen, Etuis usw. Diese werden im geschichtlichen Zusammenhang der verschiedensten Staaten und Epochen erfasst, gesammelt und dokumentiert. Es gibt zu diesem Sammelgebiet viel Fachliteratur in den unterschiedlichsten Spezialisierungen oder Richtungen. Leider sind solche Bücher gerade für Anfänger und Einsteiger in dieses faszinierendes Sammelgebiet sehr teuer und die Vielzahl der Spezialisierungen machen es schwer sich auf ein Gebiet zu beschränken. Unterschieden wird häufig zwischen Zeitepochen wie zum Beispiel Frühgeschichte, Kaiserreich, 1. Weltkrieg, oder Zeit des Nationalsozialismus oder man unterscheidet direkt unter den einzelnen Staaten wie Bayern, Preußen, Österreich, Sachsen usw. Gerade für Einsteiger ist eine Festlegung auf ein Gebiet sehr zu empfehlen, da die Menge und Vielfalt aller Orden kaum zu überschauen ist. Diese Seite will sich der Aufgabe stellen allen Sammlern und solche die es noch werden wollen, dabei zu helfen eine Orientierung zu bekommen und kostenlos umfangreiches Informationsmaterial zu den Orden und Ehrenzeichen zur Verfügung zu stellen. Inhalte sollen Beschreibungen, Bilder, Auskünfte über Stifter und Datum sowie ein geschätzter Marktwert der Orden sein, die eine Unterstützung bei der Beurteilung der Echtheit und beim Kauf sein sollen. Das Hauptgebiet wird hierbei der Staat Preußen bis zum Ende des 1. Weltkrieges sein. Die anderen deutschen Einzelstaaten werden ergänzt bzw. andere Sammelgebiete nach und nach eingearbeitet. Erfahrene Sammelkollegen sind mir zur Unterstützung und Ergänzung sehr willkommen und können sich mit ihren Beiträgen, Bildern usw. gerne einbringen.

Neueste Orden


Guelphenorden Ritterkreuz
Guelphenorden Ritterkreuz
Gestiftet:
12. August 1815 durch Prinzregent Georg im Namen König Georgs III.
Verliehen:
1815 - 1866
OEK Nummer:
709
weiterlesen »
Ehrenzeichen Gausieger im Reichsberufswettkampf 1938
Ehrenzeichen Gausieger im Reichsberufswettkampf 1938
Gestiftet:
1934 durch die Reichsjugendführung und Deutsche Arbeitsfront
Verliehen:
1938
OEK Nummer:
3775
weiterlesen »
Abzeichen Präsidialmitglieder und Bezirksvorsteher
Abzeichen Präsidialmitglieder und Bezirksvorsteher
Gestiftet:
1925 durch den Sächsischen Militär Vereins Bund
Verliehen:
1925 - 1933
OEK Nummer:
Ohne
weiterlesen »
Verdienstmedaille in Silber Friedrich Franz II.
Verdienstmedaille in Silber Friedrich Franz II.
Gestiftet:
28. Februar 1859 durch Großherzog Friedrich Franz II.
Verliehen:
1859 - 1872 1.Form
1872 - 1918 2.Form
OEK Nummer:
1305
weiterlesen »
Wehrsportkreuz
Wehrsportkreuz
Gestiftet:
4. Oktober 1930 durch den Stahlhelmbund
Verliehen:
1931 - 1933
OEK Nummer:
3436
weiterlesen »
Goldene Ludwigsmedaille für Wissenschaft und Kunst
Goldene Ludwigsmedaille für Wissenschaft und Kunst
Gestiftet:
25. August 1872 durch König Ludwig II.
Verliehen:
1872 - 1918
OEK Nummer:
454
weiterlesen »
Roter Adler Orden 4.Klasse mit lila Adler
Roter Adler Orden 4.Klasse mit lila Adler
Gestiftet:
12. Juni 1792 durch König Friedrich Wilhelm II.
18.Januar 1830 durch König Friedrich Wilhelm III. Stiftung der 4.Klasse
Verliehen:
1848 - 1854
OEK Nummer:
1607/34
weiterlesen »
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Bruststern zum Komtur 1.Klasse
Herzoglich Sachsen-Ernestinischer Hausorden Bruststern zum Komtur 1.Klasse
Gestiftet:
25. März 1833 gemeinsam durch die Herzöge Ernst I., Friedrich und Bernhard Erich Freund
Verliehen:
1864 - 1935
OEK Nummer:
2468
weiterlesen »
Erinnerungsmedaille Gefecht bei Eckernförde
Erinnerungsmedaille Gefecht bei Eckernförde
Gestiftet:
25. Juli 1849 durch Herzog Adolph
Verliehen:
1849
OEK Nummer:
1474
weiterlesen »
Brosche für weibliche Dienstboten für 25 Jahre
Brosche für weibliche Dienstboten für 25 Jahre
Gestiftet:
15. Januar 1896 durch Fürstin Bathildis
Verliehen:
1903 - 1918
OEK Nummer:
2874
weiterlesen »